2020/10/02

60 jahre müscho - die kräherwalder stammtisch krächzer (sic!) singen ihren grössten hit


heilyeah scheisse, von diesem monster musste ich mich jetzt unbedingt befreien! das ist grausam, gruselig und anrührend zugleich. der von seiner stammtischhorde besungene müscho müsste inzwischen kurz über achtzig sein, und er wird es mir hoffentlich nachsehen, dass ich diesen intim=peinlichen moment seiner geburtstagsparty zum sechzigsten im jahre 1999 zum abschuss freigebe. die cd habe ich im ramsch vom wangener sozialkaufhaus gefunden; sie stammt vermutlich aus der wohnungsauflösung eines oder einer der beteiligten. das ding ist selbsterklärend; ich enthalte mich jeglichen weiteren kommentares. ihr könnt das mit einem klick auf den folgenden link als hochaufgelöste mp3 anhören oder mit einem rechtsklick auf euren rechner speicher; falls ihr das tatsächlich über euch bringt, dann speichert auch gleich die bilder.
 


2020/07/03

handlung ohne geschehen - geschehen ohne handlung: albrecht/d. live in der universität würzburg 1981


die handlungsanweisung für das geschehen ohne handlung war recht simpel: jede(r) bringt ein instrument und sich selbst mit, legt sich mit allen anderen zusammen auf den fussboden, be- oder ver- oder missachtet die einführenden klänge des klaviers, und lässt dann alles zu was auch immer passiert. diese handlung ohne geschehen wurde 1967 vom stuttgarter postfluxuskünstler albrecht/d. mit geladenen gästen und zufällig anwesenden im jugendhaus in stuttgart-zuffenhausen aufgeführt; zeugnisse dieser performance sind nicht überliefert; ob die performance in den sechzigerjahren je wiederholt wurde ist unbekannt. erst 1981 realisierte albrecht/d. dieses konzept mit befreundeten musikern und studenten der universität würzburg zum (vermutlich) zweiten mal; eine aufnahme dieses konzertes gibt es heute zu hören.

die namen der akteure der ursprünglichen und der nachträglichen performance sind nirgends dokumentiert; wohlfeile spekulationen sollten die listen der auf den seiten der reflection press chronologisch aufgeführten und zumeist recht gut dokumentierten konzerte und aktionen von albrecht/d. zur grundlage nehmen.


der kassette liegt ein handschriftliches zettelchen mit dem hinweis "b-seite" bei, welches die schlussfolgerung nahelegt, dass die eigentliche performance auf eben dieser b-seite zu finden ist, und dass auf der a-seite anderes, aber offenkundig mit der performance in verbindung stehendes klangmaterial sich befindet. und so klingt es auch. von der a-seite fehlen hier aus technischen gründen die ersten drei minuten, und beide seiten wurden behutsam ein- und ausgeblendet; ansonsten wurde das material wie vorgefunden belassen. es ist anstrengend zu hören, aber durchaus bereichernd.

beide seiten können wie üblich mit linksklick direkt angehört oder mit rechtsklick gespeichert werden; ihr wisst ja wie das geht. und wenn ihr das zeug schon speichert, dann speichert auch die bilder. das wars.

2020/06/26

stuttgart 1986: die kunst der verspielung: forbach/olten



keine ahnung. ich weiss tatsächlich nichts über den hier oder die hier oder das hier also fast nichts. das tape jedenfalls stammt aus dem nachlass des stuttgarter postfluxus-künstlers albrecht/d. und wurde mir von seinem erben mit mehrererereren dutzenden anderen zur wohlmeinenden verfügung gestellt und jetzt stehe ich da und weiss nicht ob "forbach/olten" ein künstlerduo, eine ortsangabe (ja es gibt diese orte und sie sind im nahverkehr miteinander verbunden) oder eine zufällige oder etwas völlig anderes meinende buchstabenkombination ist oder beziehungswaise sind.


ich habe mir jedenfalls die mühe gemacht und das tape in seine bestandteile zerlegt: es sind niedliche kleine perversitääten, die zumeist über sich hinaus weisen, oder doch wenigstens ihre nähere umgebung "kritisch" befragen. manchmal klingt es wie musik über musik, manchmal geht es weit weg von sich selber, manchmal aber auch nur einen schritt daneben. ich habe also keine ahnung.


einen einzigen hinweis gibt es im netz zu finden, eine erwähnung auf der seite des stuttgarter künstlerhauses aus dem jahre 1986; was damit allerdings anzufangen ist; also echt.


wir hören uns das teil mal an; vielleicht hilft es uns ja was.

a-seite


01 - ...x
02 - signs & language
03 - s.o.t.w.
04 - i was god
05 - funky time
06 - crazy car
07 - psychopirat
08 - be positive
10 - some hearts
11 - is the party over?
12 - fisherman / walkman
14 - chakra la bang
15 - oshi bashn' gender


b-seite


17 - poverty of desires
18 - hansi hölzel 1
19 - andy
20 - i've got the beat
22 - jah love
23 - 17/3
24 - purple lagoon
26 - you can't escape my love
27 - pawnee goes for instruction
28 - bizarre love
29 - sternenlied
30 - nemotronics


download forbach/olten bittesehr
(mp3 / all scans included / direct download)


2020/06/12

stuttgarter harsh noise von 1995: U iME MiRA / RATIO-N

  
gute güte, die habe ich damals tatsächlich übersehen. ich habe keine ahnung, ob die jemals im öffentlichen raum zur gefälligen kenntnisnahme sich zur schau gestellt haben, oder ob es ausser dieser veröffentlichung noch andere zeugnisse ihrer arbeit gibt. aber jedenfalls haben sie sich um 1995 in stuttgart bewegt.

 

mein freund david dufour hatte diese kassette damals 1999 in seinem break-the-line!-vertrieb; und daher stammt auch meine kopie der limitierten auflage. zusätzlich zur hier dokumentierten normalversion gab es noch eine ausgabe in einer pappbox, die ebenfalls wohl auf 100 exemplare limitiert war, und eine version mit einem speziellen cover für den französischen markt. torsten gentzsch hat 1996 noch eine split-kassette mit TÔLE ACHE veröffentlicht, ansonsten verlieren sich die spuren (natürlich weiss ich noch einiges mehr; aber ich bin gerade zu faul darüber zu schreiben).


macht euch zunächst einmal hiermit vertraut; den rest könnt ihr dann selber herausfinden. ihr wisst ja wie das geht


a

01 - mind manipulation
02 - noises (listen directly)
03 - total war
04 - slusateradio zagreb


b

05 - djeca mira
06 - refusal
07 - break a lama! (listen directly)

(mp3 / all scans included / direct download)


2020/05/29

die weihnachtskassette von kamikaze; stuttgart 1982


   
sorry, aber das hört sich keiner öfter als einmal und schon gar nicht bis zum süsslichen ende an; das fand ich damals schon doof (ich habe es damals nur ein wenig netter formuliert), und das ist heute noch doof. die schlechte bandqualität trägt auch nur wenig zur erträglichkeit bei. aber dennoch solltet ihr diesen rechtsausweichler der stuttgarter punk-szene der frühen achtziger zumindest einmal kurz wahrgenommen haben; es war nicht alles nur eitel autofick und familie hesselbach damals. die aufnahme stammt vermutlich gerade so noch von 1982, meine besprechung ist aus dem ersten lautt von 1983; die im text erwähnte single hatte ich tatsächlich auch mal, aber ich erinnere mich an nichts.

 
anhörern das weihnachtkamikazeteil
(mp3 / linksklick zum anhören) 


2020/05/22

die laute und fraglose provinz: die göppinger punk=band nivea, live im übungsraum 1980

  
nivea waren so krypto=ironische jung=punks aus göppingen, die das abgelegene und nicht=verharrende denken aus dem unbewussten heraus beherrschten, die sehr schnell und ohne weitere absprache in unbekannten situationen das grossmaul aufrissen, und die mords=souverän sich selber immer wieder als autokratische akteure in ad=hoc=performances ohne sicherheitsnetz wiederfanden; und natürlich gaben sie einen scheiss auf die kleingrossstädtische arroganz der stuttgarter punk=mafia und unterliefen sie in charmantester art und weise, und das war art. und weise.


mehrmals hatten wir gegenseitig die freude und die ehre, im beiprogramm der jeweils anderen die bühne vereinzunahmen, und wir haben uns gegenseitig immerzu wacker geschlagen. auf dem tübinger folk=festival im juni 1981 zum beispiel waren sie gleichzeitig wie auch wir die verarscher und die verarschten (es gibt tatsächlich blank=arsch=fotos von diesem event; ich hoffe und praye, dass ich sie eines tages in den schwarzen löchern meiner sammlung wiederfinden werde), und beim new=wave=samstag in böckingen waren sie die lautesten.




das uns hier=heute vorliegende demo=tape stammt vermutlich noch von 1980, aber ich weiss es nicht sicher. die spieleichtereien klingen zumindest noch ziel=los und unvoreingenommen; die zerfaserung des erfahrenen alters, wiewohl sie oftmals ähnlich unterbeschwert sich darstellt, ist noch weit entfernt. die aufnahmequalität ist kurz unter geht=so, die stücke sind nur selten anhand ihrer texte zu identifizieren, und das bandmaterial (so oder so) hat durch die jahre hinweg durchaus gelitten. nichtsdestotrotz ist das ein grinsen=ge(ne)rierendes dokument, das nun also lange genug verschollen war. die titel der stücke habe ich frei erfunden, was sollte ich sonst tun? in der download=datei weiter unten ist das komplette 30=minuten=teil ohne schnitte am stück zu finden, dazu kommen die tracks, die ihr im folgenden direkt anhören könnt, und ein paar bilder.


also folgendes:

01 - they care
02 - illusion pu(ni)shed (listen directly)
03 - betakram
04 - betakram
05 - lederjackenpunk
06 - (start&fail)
07 - walrus (listen directly)
08 - (artofcontrol)
09 - urschrei (listen directly)
10 - urschrei lange version
11 - meister propper
12 - shortstrument (listen directly)
13 - düül-jam (nicht: düül 2)
14 - ziemlich sicher nicht nivea; passt aber

(mp3 / all scans included / direct download)

(einen teil der informationen habe ich dem buch wie der punk nach stuttgart kam entnommen; den rest habe ich selber erfunden)


 

2020/05/15

der verblender: transparent von kopf bis fuss: innen so schön wie aussen: eines der selteneren tapes von 1980: und die meisten die bereitwilligst 80 euro dafür bezahlen wollen wissen wahrscheinlich gar nicht wer dieser verblender eigentlich ist und dass er auf meiner ersten langspielplatte mitspielt und überhaupt so there

 
  
dass er wolfgang schilhaneck heisst, das habe ich damals gar nicht so richtig mitgekriegt. wir nannten ihn immer schilie (diese verhornballung von nachnamen war damals in den ganz frühen achtzigern noch so ein mitgeschlepptes relikt aus den frühen siebzigern; ich selber hiess zum beispiel bis 1976 noch simo, andere hiessen schuffe, schote oder jebi), er selber nannte sich mit viel abstand von allem und allen anderen meistens anabiose. er war teil von vermin und name, und er hat in der live-besetzung von attraktiv und preiswert den hand=held synthesizer gespielt und ist damit auch auf unserer ersten und einzigen langspielplatte zu hören. heutzutage ist er in reutlingen immer noch bei die alten zu hören; ich habe ihn letztens erst in tübingen wieder mal mit doppeltem corona=abstand getroffen; diesen abstand hielt er übrigens schon immer ein. ich auch.

 
jedenfalls hat er im dezember 1980 ein mehr oder weniger anonymisiertes tape als der verblender aufgenommen, das kennt eigentlich kaum jemand, aber auf discogs wird es gesucht wie blöd. das jedenfalls könnt ihr jedenfalls heute=hier mal anhören; komplett, so wie gott es erschaffen hat, zweimal dreissig minuten am stück mit jedesmal vielzuvielen stücken ohne titel mit vielen kratzern und digitalen aussetzern dumpf vermummelt und also genau wie es sein soll. und weil die stücke keine titel habenhabe ich ihnen welche gegeben. auch ansonsten ist das tape sehr kurzweilig; einige stücke habe ich euch zum direktanhorcheln sepapariert, den rest müsstet ihr downlorden, ihr wisstaja wie das gate. soviel dazu.


es geht los:

a-seite
01 - (dumpfes instrumentalteil)
02 - oberflächlich
03 - blowjob in the wind
04 - schlafen/träumen (listen directly)
05 - tatlin
06 - werbung
07 - langeweile
08 - ich zerberste
09 - geld
10 - onetwothreefour (listen directly)
11 - triumph des banaalen
12 - triumph reprise
13 - (skizze)
14 - (instr)
15 - instr
16 - sehr flott (listen directly)
17 - flötensolo
18 - abgekarterter witz


b-seite
19 - folklorinstrumental
20 - happy mental (listen directly)
21 - wranglers in the night
22 - fix in china
23 - unhymnus
24 - gebet fm (listen directly)
25 - panfleurette
26 - OM Y (listen directly)
27 - pfifferlink
28 - lambambam
29 - syreens
30 - wellern
31 - mein herz
32 - ich&du (listen directly)
33 - hurts
34 - schlafen/träumen
35 - teddybär 


und jetzt wirds kompliziert: in der download-datei bekommt ihr die komplette a-seite als stück 1, die b-seite als stück nummer 2, und anschliessend die oben aufgelisteten stücke 10, 24, 32, 26, 16, 04 und 20 in ebendieser reihenfolge zusätzlich noch als einzeltracks mit den nummern 3 bis 9.


(mp3 / all scans included / and more / direct download)