2020/12/18

amon düül: a very special track experience: der ungebändigte protopunknoisenotrock von der 1984 postum erschienenen doppellangspielplatte "experimente" angereichert mit einigen bonustracks

 
achja es gibt keinen besseren krach als den von amon düül und er war immer bruchstückhaft und provisorisch und daran halten wir uns auch im folgenden und lappen nicht ins verständliche oder vermittelte und es geht um amon düül die echten die von den essener songtagen 1968 und nicht um amon düül 2 die ja auch meistens ganz gut waren oder um die englischen späten späteren amon düül die zwar manchmal amon düül hiessen aber doch eigerntlich amon düül 3 oder amon dyn waren aber auch ganz gut ich lasse das fehlgetippte eigerntlich mal stehen weil es so hübsch aussieht jedenfalls waren die mädels und jungs der echten unüberschaubaren amon düül nach den essener songtagen 1968 oder 1969 noch für zwei tage im studio und haben alles zugelassen was an krach passiert ist und haben daraus dann drei offizielle platten gemacht und viel später noch in einer völlig anderen besetzung noch eine vierte und eine single und dann kam jahre fast schon jahrzehne später noch diese hier dokumentierte doppellangspielplatte mit noch mehr fragmenten und schnipseln aus der zweitagesession heraus und keiner wusste damals so recht was das soll und das ist bis heute so und macht nichts
 
 
jedenfalls gibt es von dieser nachgelassenen doppellangspielplatte eine cd und eine kassette und eine  nachgelassene doppellangspielplatte und eine kassette und eine cd und eine ausgabe mit zwei cds mit der späteren hiermit nichts zu tun habenden single als bonustracks die aber auch schon etliche male und wie gesagt eine um 1984 herum nachgelassene doppellangspielplatte und eine zwölf jahre später erschienenenene cd von der die folgenden aufnahmen auch der einfachheit und der faulheit geschuldet stammen wobei die hier nicht dokumentierte kassettenversion noch ein wenig basslastiger abgemischt zu sein scheint also falls das echt jemand hören will das ist echt nur marginal anders aber ich verstehe natürlich die komplettinisten dann kann man auch darüber oder besser davon reden also sprechen also schweigen
 
 
die folgenden stücke also sind die dann folgenden stücke und danach gibt es noch ein paar bonustracks die schon mal früher vor bald fünfzehn jahren nebenan in der spurensicherung keine sau interessiert haben aber hier viel besser erklärt werden so here we gogogo

special track experience #01
special track experience #02 (listen directly)
special track experience #03
special track experience #04
special track experience #05 (listen directly)
special track experience #06
special track experience #07
special track experience #08
special track experience #09
special track experience #10 (listen directly)
special track experience #11
special track experience #12
special track experience #13
special track experience #14 (klingt in meinen ohren wie i wanna be your dog von den stooges; aber vielleicht haben eure ohren ja keine ahnung?) (listen directly)
special track experience #15
special track experience #16
special track experience #17
special track experience #18 (listen directly)
special track experience #19
special track experience #20
special track experience #21
special track experience #22
special track experience #23 (listen directly)
special track experience #24
 

 
 
und jetzt die bonustracks for your listening pleasure
 
 
25 - siemers - special track experience #25 (um 2004 habe ich mir mal diese spielerei erlaubt die auf einem sampler in dänemark oder schweden hätte erscheinen sollen aber daraus is dann warumauchimmer nichts geworden soweit ich mich erinnere aber es passt hier ganz gut) (listen directly)
 
 
 
die essener songtage 1968 markieren die geburtsstunde einer eigenständigen deutschen (rock)musik, die sich von angloamerikanischen vorbildern löste und die zerschüttete kreativität in der eigenen westrepublik spielerisch dem staub von tausend jahren entbarg. zwar gab es auch vorher schon zu klanglaboren umgewidmete keller und garagen, doch erst 1968 in essen wurde die neue musik auch einer breiteren öffentlichkeit offenbar. neben linksradikalen barden & biederen beat-bands, neben den mothers of invention und den fugs spielten guru guru groove, xhol caravan, tangerine dream und amon düül. wohlgemerkt: nicht amon düül II, die sich erst 1969 metastatisch wuchernd von der originalkommune abspalteten, sondern die echten, ursprünglichen amon düül: peter leopold, ullrich leopold, rainer bauer, ella bauer, uschi obermaier, helge filanda und angelica filanda (reihenfolge und schreibweisen wurden von der auf basf erschienenen doppel-lp disaster übernommen; amon düül I übrigens gab es nie: diese bezeichnung ist ein lexikalisches missverständnis). die bühne in essen rockten neben den genannten noch diverse kinder und kinderinnen, freunde, verwandte und zwei hunde.

im folgenden dokumentiert und zu hören sind hier die viel zu kurzen 16 sekunden dieser dort stattgefunden habenden guerillaperformance, die der wdr in einer sendung über den sogenannten "krautrock" gerade noch so zugelassen hat:

26 - amon düül, essen 1968: der reine klang ohne ansagen, off-kommentar oder weitere bearbeitung

27 - amon düül, essen 1968: der reine klang gerahmt vom unnötig schnell wieder einsetzenden redakteur: die kürze und rohe verkürzung des reinen klanges ist natürlich auch ein kommentar: noch heute sind amon düül eine zumutung… (listen directly)

28 - amon düül, essen 1968: der reine klang mehrfach verblendet und verschnitten: das fragment verdeutlicht als baustelle und ruine 
 

 
das nun folgende ist endgültig nur noch für die ganz hartgesottenen; für die eingeweihten und echten fans, die sich alles bieten lassen. dieses stück gibt es eigentlich gar nicht, es passt sich aber hervorragend in die discographie von amon düül ein: seine existenz ist allerdings eher dem zufall geschuldet als der tatsächlichen absicht der musiker und des produzenten.

1996 hat die französische firma spalax music mit erlaubnis von peter leopold und kris (sic!) karrer die zweite langspielplatte "collapsing - singvögel rückwärts & co." von amon düül auf cd wiederveröffentlicht. übrigens hat nur peter leopold bei den aufnahmen mitgewirkt; chris karrer war seinerzeit bereits bei amon düül 2. da die originalbänder wohl nicht zur hand waren, hat man zum überspielen eine vinyl-lp benutzt. am ende von seite eins, nach "lua-lua-he (chor der wiesenpieper)", werden die zuhörer von zwei ätherischen frauenstimmen daran erinnert, dass sie die platte doch "umdrehn, bitte umdrehn" möchten. dieses loop lief auf den meisten plattenspielern damals zweidreimal und dann hob der tonarm ab. bei der hier benutzten platte klappt das allerdings nicht und die stimmen verschwinden im kratzen und schaben der mit lenco gecleanten auslaufrille: ein ganz neues stück entsteht. nach etwa fünf minuten hat das dann doch jemand gemerkt und ausgeblendet.

so kommt es also, dass auf dem cover der cd für das stück zwar die richtige länge von 1:40 angegeben ist, der track auf der cd aber über sechs minuten lang läuft und das auslaufrillenloop ganz leise vor sich hin murmelt. ich habe mir erlaubt, die lautstärke anzuheben und die schlimmsten knackser und aussetzer zu vertuschen. das eigentliche stück "lua-lua-he (chor der wiesenpieper)" habe ich nur in der einblende als zitat belassen. kauft euch die platte.

29 - umdrehn, bitte umdrehn
 
 
 
und ein stück kommt jetzt noch und zwar hat 2004 dem uwe vom sturclub sein vierjähriger sohn eine cd mit diversen hits und nieten (das eine die beatles, das andere die ärzte, zum beispiel) aufgenommen, und ich habe mir erlaubt, einiges davon weiterzuverarbeiten. die kompletten aufnahmen und mixes könnt ihr weiter unten in diesem blog anhören, aber den einen track mit den düüls kann ich euch nicht vorenthalten:

28 - falk büchele - jinglerbells/stinkebär (mix:siemers) (listen directly)

und das wars.


(mp3 / all scans and more included / direct download)
 




2020/11/13

confusion distortion error: break the skull: a rather disturbing noisenonoise tape released in stuttgart 1989

 
vermutlich stammt das tape aus einer der 1999er tauschaktionen mit davids break-the-line!-label; zumindest deutet der titel ein wenig in die richtung. ansonsten: keine ahnung; vermuntlich aber aus stuttgart oder hier aus der ecke. zmindest liegt es hier jedenfalls schon so lange genug herum, so dass die welt davon nun endlich davon kenntnis davon bekommen sollte. davon. egal.


auf discogs jedenfalls wird ein anderes weiteres tape dieser beiden herren (timo trash und martin manic heissen die; also echt) von 1989 erwähnt, aber dieses hier vieeleicvermummtlich auch vom 1989nicht. dafür gibt es wohl gründe. so wissen wir also nun von zwei tapes, kennen aber im folgenden nur eins; dieses hier. habe ich heute eigentlich schon die flusen aus meinem bauchnabel rausgepopelt? egal.


jehederenfalls sind hier auf der b-seite einige lange, und auf der a-seite einige kürzere stücke zu hören. die meisten davon mag ich; schade ist nur, dass die stimme meistens meistens brutalganzweitweg in den hintergrunfd gemisch ist. dadadurch wird das wenigut abhörbarn. egal.


ichedwnfallz mag das tape für mich weil es in meine matabolismus- und 39-clocks-besessenheit reinlangt; dem normalen konsumenten (that's you!) kann ich es allahdings nur bedings empfehlehren, aber umsomehr willstdu es hörern wollen; dassgutsu; egal-


dassding ist jehnfalls ein neunzigminutentape, das heist du mussst eine dvd brennen oder zwei cdrom oder das diggytalisat auf eine kassette kopiern. du weistja woe wje das gate. egal

wir hörn jethenpfalls wie volkt:
 
a-seite:
01 - the day my tb (?????keineahnunk) died (listen directly)
02 - rollercoaster (sie behaupten dassei im orinal von spacemen3, ist aber in echt von roky erixon und den 13floor eluvators) (listen directly)
03 - this was made to end all parties (dürfteklappen!)
04 - stairway to underground
05 - can i take it (listen directly)
06 - i lost fire
07 - don't even check
08 - here ist the reason irgendwas blavlagök
 
bseite mit ganzgantzlangen tracks über 20 minutten zum teil:
01 - take a ride
02 - angels in pain (listen directly)
03 - it's a strange day
 
04 - zugabe (zu hören nur für die alle die sich das tape bis zuende angehört haben, also ich)
 
(mp3 / allscansandmore / direct downlored)

2020/10/02

60 jahre müscho - die kräherwalder stammtisch krächzer (sic!) singen ihren grössten hit


heilyeah scheisse, von diesem monster musste ich mich jetzt unbedingt befreien! das ist grausam, gruselig und anrührend zugleich. der von seiner stammtischhorde besungene müscho müsste inzwischen kurz über achtzig sein, und er wird es mir hoffentlich nachsehen, dass ich diesen intim=peinlichen moment seiner geburtstagsparty zum sechzigsten im jahre 1999 zum abschuss freigebe. die cd habe ich im ramsch vom wangener sozialkaufhaus gefunden; sie stammt vermutlich aus der wohnungsauflösung eines oder einer der beteiligten. das ding ist selbsterklärend; ich enthalte mich jeglichen weiteren kommentares. ihr könnt das mit einem klick auf den folgenden link als hochaufgelöste mp3 anhören oder mit einem rechtsklick auf euren rechner speicher; falls ihr das tatsächlich über euch bringt, dann speichert auch gleich die bilder.
 


2020/07/03

handlung ohne geschehen - geschehen ohne handlung: albrecht/d. live in der universität würzburg 1981


die handlungsanweisung für das geschehen ohne handlung war recht simpel: jede(r) bringt ein instrument und sich selbst mit, legt sich mit allen anderen zusammen auf den fussboden, be- oder ver- oder missachtet die einführenden klänge des klaviers, und lässt dann alles zu was auch immer passiert. diese handlung ohne geschehen wurde 1967 vom stuttgarter postfluxuskünstler albrecht/d. mit geladenen gästen und zufällig anwesenden im jugendhaus in stuttgart-zuffenhausen aufgeführt; zeugnisse dieser performance sind nicht überliefert; ob die performance in den sechzigerjahren je wiederholt wurde ist unbekannt. erst 1981 realisierte albrecht/d. dieses konzept mit befreundeten musikern und studenten der universität würzburg zum (vermutlich) zweiten mal; eine aufnahme dieses konzertes gibt es heute zu hören.

die namen der akteure der ursprünglichen und der nachträglichen performance sind nirgends dokumentiert; wohlfeile spekulationen sollten die listen der auf den seiten der reflection press chronologisch aufgeführten und zumeist recht gut dokumentierten konzerte und aktionen von albrecht/d. zur grundlage nehmen.


der kassette liegt ein handschriftliches zettelchen mit dem hinweis "b-seite" bei, welches die schlussfolgerung nahelegt, dass die eigentliche performance auf eben dieser b-seite zu finden ist, und dass auf der a-seite anderes, aber offenkundig mit der performance in verbindung stehendes klangmaterial sich befindet. und so klingt es auch. von der a-seite fehlen hier aus technischen gründen die ersten drei minuten, und beide seiten wurden behutsam ein- und ausgeblendet; ansonsten wurde das material wie vorgefunden belassen. es ist anstrengend zu hören, aber durchaus bereichernd.

beide seiten können wie üblich mit linksklick direkt angehört oder mit rechtsklick gespeichert werden; ihr wisst ja wie das geht. und wenn ihr das zeug schon speichert, dann speichert auch die bilder. das wars.

2020/06/26

stuttgart 1986: die kunst der verspielung: forbach/olten



keine ahnung. ich weiss tatsächlich nichts über den hier oder die hier oder das hier also fast nichts. das tape jedenfalls stammt aus dem nachlass des stuttgarter postfluxus-künstlers albrecht/d. und wurde mir von seinem erben mit mehrererereren dutzenden anderen zur wohlmeinenden verfügung gestellt und jetzt stehe ich da und weiss nicht ob "forbach/olten" ein künstlerduo, eine ortsangabe (ja es gibt diese orte und sie sind im nahverkehr miteinander verbunden) oder eine zufällige oder etwas völlig anderes meinende buchstabenkombination ist oder beziehungswaise sind.


ich habe mir jedenfalls die mühe gemacht und das tape in seine bestandteile zerlegt: es sind niedliche kleine perversitääten, die zumeist über sich hinaus weisen, oder doch wenigstens ihre nähere umgebung "kritisch" befragen. manchmal klingt es wie musik über musik, manchmal geht es weit weg von sich selber, manchmal aber auch nur einen schritt daneben. ich habe also keine ahnung.


einen einzigen hinweis gibt es im netz zu finden, eine erwähnung auf der seite des stuttgarter künstlerhauses aus dem jahre 1986; was damit allerdings anzufangen ist; also echt.


wir hören uns das teil mal an; vielleicht hilft es uns ja was.

a-seite


01 - ...x
02 - signs & language
03 - s.o.t.w.
04 - i was god
05 - funky time
06 - crazy car
07 - psychopirat
08 - be positive
10 - some hearts
11 - is the party over?
12 - fisherman / walkman
14 - chakra la bang
15 - oshi bashn' gender


b-seite


17 - poverty of desires
18 - hansi hölzel 1
19 - andy
20 - i've got the beat
22 - jah love
23 - 17/3
24 - purple lagoon
26 - you can't escape my love
27 - pawnee goes for instruction
28 - bizarre love
29 - sternenlied
30 - nemotronics


download forbach/olten bittesehr
(mp3 / all scans included / direct download)


2020/06/12

stuttgarter harsh noise von 1995: U iME MiRA / RATIO-N

  
gute güte, die habe ich damals tatsächlich übersehen. ich habe keine ahnung, ob die jemals im öffentlichen raum zur gefälligen kenntnisnahme sich zur schau gestellt haben, oder ob es ausser dieser veröffentlichung noch andere zeugnisse ihrer arbeit gibt. aber jedenfalls haben sie sich um 1995 in stuttgart bewegt.

 

mein freund david dufour hatte diese kassette damals 1999 in seinem break-the-line!-vertrieb; und daher stammt auch meine kopie der limitierten auflage. zusätzlich zur hier dokumentierten normalversion gab es noch eine ausgabe in einer pappbox, die ebenfalls wohl auf 100 exemplare limitiert war, und eine version mit einem speziellen cover für den französischen markt. torsten gentzsch hat 1996 noch eine split-kassette mit TÔLE ACHE veröffentlicht, ansonsten verlieren sich die spuren (natürlich weiss ich noch einiges mehr; aber ich bin gerade zu faul darüber zu schreiben).


macht euch zunächst einmal hiermit vertraut; den rest könnt ihr dann selber herausfinden. ihr wisst ja wie das geht


a

01 - mind manipulation
02 - noises (listen directly)
03 - total war
04 - slusateradio zagreb


b

05 - djeca mira
06 - refusal
07 - break a lama! (listen directly)

(mp3 / all scans included / direct download)


2020/05/29

die weihnachtskassette von kamikaze; stuttgart 1982


   
sorry, aber das hört sich keiner öfter als einmal und schon gar nicht bis zum süsslichen ende an; das fand ich damals schon doof (ich habe es damals nur ein wenig netter formuliert), und das ist heute noch doof. die schlechte bandqualität trägt auch nur wenig zur erträglichkeit bei. aber dennoch solltet ihr diesen rechtsausweichler der stuttgarter punk-szene der frühen achtziger zumindest einmal kurz wahrgenommen haben; es war nicht alles nur eitel autofick und familie hesselbach damals. die aufnahme stammt vermutlich gerade so noch von 1982, meine besprechung ist aus dem ersten lautt von 1983; die im text erwähnte single hatte ich tatsächlich auch mal, aber ich erinnere mich an nichts.

 
anhörern das weihnachtkamikazeteil
(mp3 / linksklick zum anhören)