2018/05/18

GAW aka G.A.W. aka georg alfred wittner aka der grösste avantgardist westdeutschlands 1980

GAW aka G.A.W. aka georg alfred wittner aka der grösste avantgardist westdeutschlands (im folgenden meistens GAW genannt) ist nicht nur euer bester, sondern geradezu euer einziger, ja sogar euer einzigster freund, meine lieben. er ist der grossartigste und angenehmste und netteste mensch auf diesem erdenrund; viel grossartiger und netterer und tollerererer, als ihr ihn euch überhaupt heutzutage überhaupt erst vorstellen könnt. 
ihr alle kennt GAW natürlich als den trollpatschigen und unbedarften metzgereifachverkäufer in ritas welt, als mu=sicker von HEUTE, oder gar als ernsthaften schauspieler in einer ganzen reihe von ernsthaften rollen, die ihm der überaus ernsthafte künstlervermittlungsdienst der überüberaus ernsthaften agentur für ernsthafte arbeit in stuttgart vermittelt hat; doch ich kenne ihn länger als alle diese ernsthaften-ernsthaften-ernsthaft-bis-zum-tod entitäten (wenn man, was man natürlich nicht kann, vom mußikanten mal absieht; aber das geht - wie gesagt- nicht), und zwarschon seit 1979, seit ich gemeinsam mit gini fatale eines der ersten konzerte seiner SEiner band vermin im legendären raum drei des legendären tübinger clubhauses die ehre hatte zu organisieren, zusammen mit den ebenso legendären krach aus stuttgart (mit dem legendären oliver neitzel, mit dem ich dann einige jahre später die ehre hatte, in der legendären band die mütter gemeinsam musik zu machen, und in der noch viel legendärerenen band die raureiter keine musik zu machen) und dann in folge immer wieder in legendären bands mit ihm zu musizieren et cetera et cetera; aber das kann man ja heutzutage alles googeln: dreimalcurrywurstundpommes und ebbes/d. seien den anfängern und eifrig bemühten an die hand gegeben.
blablallesgutt, keiner muss das wissen, und es kommt noch viel schlimmer: dieserebenjener GAW hat um 1980 die kassette "G.A.W. spielt Klassik Gitarre" veröffentlicht, auf der er eben genau alles andere macht als klassische gitarre auf klassische art und weise zu spielen. das hören wir uns jetzt mal an. da die tracklist für beide seiten der kassette auf missverständliche weise zusammenhängt (wenn ich das richtig verstanden habe), zeigen wir sie auch für beide seiten der kassette; aber das ist ja sowieso schon egal.

wir hören und/oder downloaden jeweils eine seite der kassette am stück ohne tracksplitting sozumsagen; dazu habe ich jeweils noch einen kurzen mix gebastelt, der einen kumulierten eindruck verschafft von dem was dann auf the long run der kassette zu hören ist. klar soweit?

wenn ihr übrigens das zeug abspeichert, dann solltet ihr auch die bilder abspeichern; wenn ihr das zeug nur anhört, dann ist das auch okay.


wir hören seite eins der kassette (30 minuten)
wir hören den siemers-mix der seite eins (vier minuten)


wir hören seite zwei der kassette (30 minuten)
wir hören den siemers-mix der seite zwei (drei minuten)

und wenn: dann macht das nichts; ihr trümmerlotten! das jedenfalls war's.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen