2022/05/20

zwanzig minuten coca cola: just for the fun fun fun of it: coke after coke after coke after coke after coke after coke: musiken einigerer meinerer lieblingsbands: aufgenommen lange vor 1970: und ziemlich geil: featuring petula clark, the troggs, vanilla fudge, the box tops, freddie and the dreamers, nancy sinatra, the new vaudeville band, the tremeloes and many more

 
just what the headline says: zwanzig minuten coca cola: just for the fun of it: coke after coke: ohne bilder und weitere erklärungen: werbe-jingles aus den sechzigern: als das alles noch nicht furchtbar harmlos war: und sweet things noch sweet things waren: anhören und grinsen oder grunzen: meinetwegen: im rough mix hören wir folgendes in folgernder reihenfolge:

vanilla fudge
the box tops
petula clark
the who
the supremes
freddy cannon
the left banke
the easybeats
the tremeloes
nancy sinatra
roy orbison
the new vaudeville band
the box tops
freddie and the dreamers
the moody blues
dave dee, dozy, beaky, mick and tich
tommy boyce and bobby heart
the troggs
jan and dean
the who
vanilla fudge
 
manche sind aus manchen gründen doppelt dabei (bitte nicht wieder wählen!): manche nicht: manche gar nicht: ich empfähle lautt zu läutern: untzwami thschmackess: believe me.



2022/03/25

die tübinger metapogoband autofick am totensonntag 1981 in der thiepval-kaserne ebendort in tübingen: 22 stücke in 18 minuten und insgesamt ein guter höllenlärm: kopf zu, finger in'n arsch, pogo!

 
das hier ist heftig meine buddies and birdies und zwar heftig im sinne von heftig denn nämlich weil die meisten live-aufnahmen der tübinger metapogoband autofick die da draussen so auf bootlegs und privataufnahmen rumschwirren von 1982 stammen und meistens vollgelabert sind mit langatmigen erklärungen was eigentlich punk ist und warum wir damals keinen punk gespielt haben sondern punk dargestellt haben und in der verfremdung auf sich selbst rückbezogen haben und damit die einzigen echten punks waren eben weil sie keine waren und so weiter ihr kennt das oder könnt das euch zumindest vorstellen aber egal jedenfalls hier damals hatte wir erstens noch ein sehr begrenztes repertoire haben zweitens kaum was erklärt und haben drittens gerockt wie scheisse also heftig wie gesagt aber muss ja nicht stimmen und die geschmäcker sind verschieden und über kunst darf man nicht streiten und was dergleichen mehr unfug in den köpfen rotiert jedenfalls war das die urknallbesetzung mit uli kinderfeind mall am bass markus le marquis bella an der gitarre chris haas am schlagzeug und sven blitzcreek gormsen und van daale siemers also ich an den mikrofonen es war also der dritte november 1981 totensonntag mit tanzverbot in der gerade frisch besetzten thiepval-kaserne in tübingen und wir haben 22 stücke in 18 minuten gespielt und manche fanden das damals schon gut und hier ist also die tracklist und danach könnt ihr das hören oder downloaden
 
 
autofick
honi soit
eukleena
scheissbullen
orn (obligatorische reggae-nummer)
deutsche girls
maschinengewehr
ich es & überich
heinz erhardt
thiepval
autofick
honi soit
eukleena
scheissbullen
deutsche girls
maschinengewehr
heinz erhardt
thiepval
eva braun
impro
autofick
eukleena
 
 
 
 
 
 

und jetzt kommt was ganz anderes und ihr braucht hier eigentlich gar nicht weiterzulesen denn das geht nur markus was an der ist übrigens der eigentümer von dem tape während ich seit jahren der verwaltende besitzer bin und er wollte jetzt endlich mal hören was auf dem tape tape eigentlich zu hören ist und wer oder was diese band mit dem fragezeichen ist die nach autofick zu hören ist ob das vielleicht die moralische endrüstung ist dann könnte das vielleicht noch mit auf die wiederveröffentlichung von denen aber nein ich muss sagen sie sind es nicht es ist eine mir nicht mehr die erinnerung trotz eigenem selbstdagewesenseins plagende sessionband mit drei oderer vier elendlangen stücken mit weit zurückgemixtem gesang und halbwegs kompetenten musikern was ja damals ein manko war also insgesamt halbwegs unbefriedigend und ich habe nur einen leisen hauch einer ahnung also grundsätzlich sowieso und hier ganz besonders und es ist nicht sonderlich spannend

 

und auch das nächste kommende folgende geht wiederweiter nur markus was an ausser ihr wollt seine cd mit komponierter und improvisierter klaviermusik kaufen dann geht es euch natürlich doch was an jedenfalls hat markus vor ein paar wochen eine erste cd aus einer reihe kommender veröffentlichungen mit komponierter und improvisierter klaviermusik eingespielt und mir geschickt und ich fande die nicht nur ganz gut sondern höre die sogar ziemlich oft und habe ich ihm in retour eine eingehende kritik geschrieben die aber nur mich und ihn was angeht ("eine aufs erste hören sich niedlich und verspielt (sic!) gebende skizzenwelt, verortet irgendwo im nicht-euklidischen dreieck von satie, cowell und van hove; später dann eindringlicher und durchaus vertrackt; meine ohren blieben immer wieder irritiert hängen und wollten sofort eine wiederholung der letzten dreivier töne, des letzten riffs, während die wegschreiternde musik schon längst am ganz anderen ende der nächsten welt an neuen bildern arbeitete. vielen tönen und vielen themen und vielen riffs und klippen würde ich eine längere gegenwart wünschen; mir sind zwanzig minuten der ewigen wiederkehr des ewig-gleichen oftmals lieber als zwanzig funkelnde juwelen in zwei minuten; insgesamt aber geil.") und habe ich ihm eines seiner stücke geremixt und geremade und geremodeled und das jedenfalls darf sich nur markus anhören und ihr nur das original weil markus kennt das schon und von beiden stücken gibt es versionen als wav falls nötig
 




2021/06/18

es rockt, und das ist genau das problem: acht ziemlich verschiedene bands aus dem landkreis esslingen im wettstreit 1991. das grundsätzliche missverständnis der beteiligten wird im folgenden text erläutert und erhellt.

 
meine fresse, das war 1991, zehn jahre nur nach der deutschen punk-explosion, und dreissig jahre entfernt von heute. und beim drüberweghören ist das meiste hier wie immer angestrengter oberstufenkraut, ambitioniertt im scheittern, fingerfertig bis zum erbrechen und zu oft noch nicht mal "warte auf das vcs3-solo!" und herzangreifend im sichselberüberschätzenden reingrätschen in längst musikhistorisch gesicherte, aber immer noch in den provinzen als fortfortschrittlich und fortfortschreitende progressiv auszugestaltende brückenköpfe im nirgendsniemalsnichtwo gerne führen wohin würde sich querschrägunbeholfen zu fehlfarben, ami-punk von vor (damals) fuffzehn jahren und hetzschmatzballaballaden wieder- oder eben nicht findet und es isst ein facsinnierendes grauss man weiss gar nicht wo aufhören.


und sein wir mama=ehrlich: nein. nein, neinein und immer wider nein mit purple flash=moments die mich denn doch kurz aus der kurve kratzen. natürlehmann ist die auswahl der bands gefiltert von der stumpffness der esslinger kreissparkassen 8ich war da selber mal kunde; ich weiss wie schräg die ticken) und von der un=elle=ganz andererer berufinner jurorororinnen und junoren und lassen zweidrei ticks im ohr hängern. das durchunddurchhören macht nur kaum wenig spass und es lässt meinen selber in galanz und golowria herbifizieren ein el=endiges el=end ohne weitare worste weisslinger wumpf.


sorry for the bilderfalschschneidendoppelung aber das ist kunst letztendlich und das bleibt jetzt so: für wer um sich das mal komplett zu hören gibts das hier als download=insgesamt mit alles und wer nur kurz der kriegt sechs stücke direkt hier. musickistorisch und region=shit=storisch ist das ganze hochteressant und ich flühe mich wohlstens im unrechtttun sozumsargen. seltsam übrigens dass keine frauen (ausser eventuell bei intoxicated, da ist die zu=ordnung nicht so eineindeutlich; aber vermutlich auch bei denen nicht) aber das ist deren problem wenn sie keine abkriegen; und nochmals seltsam wenn das ganze "nachwuchs=irgendwas" heisst, denn nachwuchs nur unter männern ist zwar technisch möglich, aber ziemlich schwierig. aber wie gesagt: deren problem.
 

hier also jedenfalls:

01 - keine ahnung - the voice (listen directly)
02 - keine ahnung - stop the war
03 - cellophane x - wieder krieg
04 - cellophane x - verlorene tage (listen directly)
05 - montrabrombas - won't be home 
06 - montrabrombas - one sided love
07 - mama pajama - jakobites
08 - mama pajama - weiss der teufel (listen directly)
09 - vital sign - stranger in the city
10 - vital sign - rain
11 - f.a.t. insects - away (listen directly)
12 - f.a.t. insects - stoned
13 - no remorse in paradise - balance (listen directly)
14 - no remorse in paradise - night train
15 - intoxicated - kameradenschwein (listen directly)
16 - intoxicated - riding on a ghost train
 
soviel also dazu.
 

 
(mp3 / all scans included / direct download)
 

2021/02/19

grateful dead mit pinkyellow flashes: der uwe vom sturclub hat das feedback gesucht, und ich habe dran rumgeschraubt for your listening pleasure

 

jetzt wollen wir mal nicht allzu sentimental werden, aber diese musik hier scheint in schimmernder grösse; also nicht alles überragend, aber doch alles durchdringend. der uwe vom sturclub hat sich mal so um 2010 herum ein paar der feedback-improvisationen der grateful dead vorgenommen, und ich habe das dann auch damals noch ein wenig ergänzt.

und das predige ich euch ja schon seit jahren: geht auf die suchseite von sugarmegs, gebt den namen eurer lieblingsband in die search box, und lasst euch sozusagen in die ecke knallen: zehntausend konzerte der grateful dead, neuntausend von den den beatles und pink floyd, achttausend von den rolling stones und den den den kinks, und sogar zwei von den 39 clocks. alles direkt zum anhören und zum downloaden. und wie gesargt: der uwe hat das gemacht, und hat für den heftigsten avantgardisten im sturclub (also nicht für mich, sondern für david also TÔLE ACHE also deuf) ein paar der heftigsten avantgardischististen momente der gratefuel dead zusammengestillt und eine schnittige cd davon den andereren nicht ganz so heftigredfdrrd avantgradistern im sturclub zur vrefrühgungestellt und ich habe diedannoch um einiges ergänzt for you pkleasutre. das erklär ich dann später, und wenn das bis jetztebengeschriebene unklar blieb: gut.

das gibts zu hören und genaueres dazu gibts im scan; ich tipp das jetzt natürlich nicht alles ab:


01 - intro 1966
02 - feedback01 1968 (listen directly)
03 - feedback02 1969
04 - phil and ned - 1974
05 - unknown01 - 1985
06 - unknown02 - 1985 (listen directly) (ob das jetzt wirklich so klingen soll, oder ob da was schiefgegangen ist: scheissegal, nicht mein pronblemn)
07 - rhythm devils 1978
08 - goodnight 1969


so, das waren jetzt mal die acht stücke von dem mixtape oder der mix-cdr vom uwe, und jetztzt kommen noch die bonustracks, damit ihr euch eine scghönne lange cd vom den ganzen brennern könnt:

09 - uwefeedback (ich habe die von uwe gefundenen feedbacks zusammengemixt und dann in track 10 mit einem stüpch quatsch stück von uwe zusammmengemixt, aber hier ist serstemals da original vom meinen zusammengemixten zudsammenmix) (listen directly)

10 - uweveilfeedback (uwe singt long black veil von lefty frizzell in der version von johnny cash und nick cave, und ich habe, wie ihr euch sicher schon gedacht habt, das feedback von track 09 dazugemixt; das schien mir jredenfalls damals eine gute idee und ich habe das bebenan bei kraut mask replica schon mal gesagt) (listen directly)

11 - long black veil (uwe singt long black veil wie oben, aber ohne feedback; der guitarrist war ein hired gun, wie uwe das damals nannte, und ich weiss bis heute nicht, werdas eigentlicht ist)

und damit sind wir durch, neine lieben. ihr künnt ein paaar der stücke direkt anhören, wie immer, oder alle downloaden und eine cd davon brennen oder ihr habt sonst irgendwiespassmiregal und das ganze sturclub-zeugs is recherchiererbarn, ich habda jetzt krine lust zu, ihr wisst ja wie das geht).

(mp3 / all scans includered / direct downlord)
 


2020/12/18

amon düül: a very special track experience: der ungebändigte protopunknoisenotrock von der 1984 postum erschienenen doppellangspielplatte "experimente" angereichert mit einigen bonustracks

 
achja es gibt keinen besseren krach als den von amon düül und er war immer bruchstückhaft und provisorisch und daran halten wir uns auch im folgenden und lappen nicht ins verständliche oder vermittelte und es geht um amon düül die echten die von den essener songtagen 1968 und nicht um amon düül 2 die ja auch meistens ganz gut waren oder um die englischen späten späteren amon düül die zwar manchmal amon düül hiessen aber doch eigerntlich amon düül 3 oder amon dyn waren aber auch ganz gut ich lasse das fehlgetippte eigerntlich mal stehen weil es so hübsch aussieht jedenfalls waren die mädels und jungs der echten unüberschaubaren amon düül nach den essener songtagen 1968 oder 1969 noch für zwei tage im studio und haben alles zugelassen was an krach passiert ist und haben daraus dann drei offizielle platten gemacht und viel später noch in einer völlig anderen besetzung noch eine vierte und eine single und dann kam jahre fast schon jahrzehne später noch diese hier dokumentierte doppellangspielplatte mit noch mehr fragmenten und schnipseln aus der zweitagesession heraus und keiner wusste damals so recht was das soll und das ist bis heute so und macht nichts
 
 
jedenfalls gibt es von dieser nachgelassenen doppellangspielplatte eine cd und eine kassette und eine  nachgelassene doppellangspielplatte und eine kassette und eine cd und eine ausgabe mit zwei cds mit der späteren hiermit nichts zu tun habenden single als bonustracks die aber auch schon etliche male und wie gesagt eine um 1984 herum nachgelassene doppellangspielplatte und eine zwölf jahre später erschienenenene cd von der die folgenden aufnahmen auch der einfachheit und der faulheit geschuldet stammen wobei die hier nicht dokumentierte kassettenversion noch ein wenig basslastiger abgemischt zu sein scheint also falls das echt jemand hören will das ist echt nur marginal anders aber ich verstehe natürlich die komplettinisten dann kann man auch darüber oder besser davon reden also sprechen also schweigen
 
 
die folgenden stücke also sind die dann folgenden stücke und danach gibt es noch ein paar bonustracks die schon mal früher vor bald fünfzehn jahren nebenan in der spurensicherung keine sau interessiert haben aber hier viel besser erklärt werden so here we gogogo

special track experience #01
special track experience #02 (listen directly)
special track experience #03
special track experience #04
special track experience #05 (listen directly)
special track experience #06
special track experience #07
special track experience #08
special track experience #09
special track experience #10 (listen directly)
special track experience #11
special track experience #12
special track experience #13
special track experience #14 (klingt in meinen ohren wie i wanna be your dog von den stooges; aber vielleicht haben eure ohren ja keine ahnung?) (listen directly)
special track experience #15
special track experience #16
special track experience #17
special track experience #18 (listen directly)
special track experience #19
special track experience #20
special track experience #21
special track experience #22
special track experience #23 (listen directly)
special track experience #24
 

 
 
und jetzt die bonustracks for your listening pleasure
 
 
25 - siemers - special track experience #25 (um 2004 habe ich mir mal diese spielerei erlaubt die auf einem sampler in dänemark oder schweden hätte erscheinen sollen aber daraus is dann warumauchimmer nichts geworden soweit ich mich erinnere aber es passt hier ganz gut) (listen directly)
 
 
 
die essener songtage 1968 markieren die geburtsstunde einer eigenständigen deutschen (rock)musik, die sich von angloamerikanischen vorbildern löste und die zerschüttete kreativität in der eigenen westrepublik spielerisch dem staub von tausend jahren entbarg. zwar gab es auch vorher schon zu klanglaboren umgewidmete keller und garagen, doch erst 1968 in essen wurde die neue musik auch einer breiteren öffentlichkeit offenbar. neben linksradikalen barden & biederen beat-bands, neben den mothers of invention und den fugs spielten guru guru groove, xhol caravan, tangerine dream und amon düül. wohlgemerkt: nicht amon düül II, die sich erst 1969 metastatisch wuchernd von der originalkommune abspalteten, sondern die echten, ursprünglichen amon düül: peter leopold, ullrich leopold, rainer bauer, ella bauer, uschi obermaier, helge filanda und angelica filanda (reihenfolge und schreibweisen wurden von der auf basf erschienenen doppel-lp disaster übernommen; amon düül I übrigens gab es nie: diese bezeichnung ist ein lexikalisches missverständnis). die bühne in essen rockten neben den genannten noch diverse kinder und kinderinnen, freunde, verwandte und zwei hunde.

im folgenden dokumentiert und zu hören sind hier die viel zu kurzen 16 sekunden dieser dort stattgefunden habenden guerillaperformance, die der wdr in einer sendung über den sogenannten "krautrock" gerade noch so zugelassen hat:

26 - amon düül, essen 1968: der reine klang ohne ansagen, off-kommentar oder weitere bearbeitung

27 - amon düül, essen 1968: der reine klang gerahmt vom unnötig schnell wieder einsetzenden redakteur: die kürze und rohe verkürzung des reinen klanges ist natürlich auch ein kommentar: noch heute sind amon düül eine zumutung… (listen directly)

28 - amon düül, essen 1968: der reine klang mehrfach verblendet und verschnitten: das fragment verdeutlicht als baustelle und ruine 
 

 
das nun folgende ist endgültig nur noch für die ganz hartgesottenen; für die eingeweihten und echten fans, die sich alles bieten lassen. dieses stück gibt es eigentlich gar nicht, es passt sich aber hervorragend in die discographie von amon düül ein: seine existenz ist allerdings eher dem zufall geschuldet als der tatsächlichen absicht der musiker und des produzenten.

1996 hat die französische firma spalax music mit erlaubnis von peter leopold und kris (sic!) karrer die zweite langspielplatte "collapsing - singvögel rückwärts & co." von amon düül auf cd wiederveröffentlicht. übrigens hat nur peter leopold bei den aufnahmen mitgewirkt; chris karrer war seinerzeit bereits bei amon düül 2. da die originalbänder wohl nicht zur hand waren, hat man zum überspielen eine vinyl-lp benutzt. am ende von seite eins, nach "lua-lua-he (chor der wiesenpieper)", werden die zuhörer von zwei ätherischen frauenstimmen daran erinnert, dass sie die platte doch "umdrehn, bitte umdrehn" möchten. dieses loop lief auf den meisten plattenspielern damals zweidreimal und dann hob der tonarm ab. bei der hier benutzten platte klappt das allerdings nicht und die stimmen verschwinden im kratzen und schaben der mit lenco gecleanten auslaufrille: ein ganz neues stück entsteht. nach etwa fünf minuten hat das dann doch jemand gemerkt und ausgeblendet.

so kommt es also, dass auf dem cover der cd für das stück zwar die richtige länge von 1:40 angegeben ist, der track auf der cd aber über sechs minuten lang läuft und das auslaufrillenloop ganz leise vor sich hin murmelt. ich habe mir erlaubt, die lautstärke anzuheben und die schlimmsten knackser und aussetzer zu vertuschen. das eigentliche stück "lua-lua-he (chor der wiesenpieper)" habe ich nur in der einblende als zitat belassen. kauft euch die platte.

29 - umdrehn, bitte umdrehn
 
 
 
und ein stück kommt jetzt noch und zwar hat 2004 dem uwe vom sturclub sein vierjähriger sohn eine cd mit diversen hits und nieten (das eine die beatles, das andere die ärzte, zum beispiel) aufgenommen, und ich habe mir erlaubt, einiges davon weiterzuverarbeiten. die kompletten aufnahmen und mixes könnt ihr weiter unten in diesem blog anhören, aber den einen track mit den düüls kann ich euch nicht vorenthalten:

28 - falk büchele - jinglerbells/stinkebär (mix:siemers) (listen directly)

und das wars.


(mp3 / all scans and more included / direct download)
 




2020/11/13

confusion distortion error: break the skull: a rather disturbing noisenonoise tape released in stuttgart 1989

 
vermutlich stammt das tape aus einer der 1999er tauschaktionen mit davids break-the-line!-label; zumindest deutet der titel ein wenig in die richtung. ansonsten: keine ahnung; vermuntlich aber aus stuttgart oder hier aus der ecke. zmindest liegt es hier jedenfalls schon so lange genug herum, so dass die welt davon nun endlich davon kenntnis davon bekommen sollte. davon. egal.


auf discogs jedenfalls wird ein anderes weiteres tape dieser beiden herren (timo trash und martin manic heissen die; also echt) von 1989 erwähnt, aber dieses hier vieeleicvermummtlich auch vom 1989nicht. dafür gibt es wohl gründe. so wissen wir also nun von zwei tapes, kennen aber im folgenden nur eins; dieses hier. habe ich heute eigentlich schon die flusen aus meinem bauchnabel rausgepopelt? egal.


jehederenfalls sind hier auf der b-seite einige lange, und auf der a-seite einige kürzere stücke zu hören. die meisten davon mag ich; schade ist nur, dass die stimme meistens meistens brutalganzweitweg in den hintergrunfd gemisch ist. dadadurch wird das wenigut abhörbarn. egal.


ichedwnfallz mag das tape für mich weil es in meine matabolismus- und 39-clocks-besessenheit reinlangt; dem normalen konsumenten (that's you!) kann ich es allahdings nur bedings empfehlehren, aber umsomehr willstdu es hörern wollen; dassgutsu; egal-


dassding ist jehnfalls ein neunzigminutentape, das heist du mussst eine dvd brennen oder zwei cdrom oder das diggytalisat auf eine kassette kopiern. du weistja woe wje das gate. egal

wir hörn jethenpfalls wie volkt:
 
a-seite:
01 - the day my tb (?????keineahnunk) died (listen directly)
02 - rollercoaster (sie behaupten dassei im orinal von spacemen3, ist aber in echt von roky erixon und den 13floor eluvators) (listen directly)
03 - this was made to end all parties (dürfteklappen!)
04 - stairway to underground
05 - can i take it (listen directly)
06 - i lost fire
07 - don't even check
08 - here ist the reason irgendwas blavlagök
 
bseite mit ganzgantzlangen tracks über 20 minutten zum teil:
01 - take a ride
02 - angels in pain (listen directly)
03 - it's a strange day
 
04 - zugabe (zu hören nur für die alle die sich das tape bis zuende angehört haben, also ich)
 
(mp3 / allscansandmore / direct downlored)

2020/10/02

60 jahre müscho - die kräherwalder stammtisch krächzer (sic!) singen ihren grössten hit


heilyeah scheisse, von diesem monster musste ich mich jetzt unbedingt befreien! das ist grausam, gruselig und anrührend zugleich. der von seiner stammtischhorde besungene müscho müsste inzwischen kurz über achtzig sein, und er wird es mir hoffentlich nachsehen, dass ich diesen intim=peinlichen moment seiner geburtstagsparty zum sechzigsten im jahre 1999 zum abschuss freigebe. die cd habe ich im ramsch vom wangener sozialkaufhaus gefunden; sie stammt vermutlich aus der wohnungsauflösung eines oder einer der beteiligten. das ding ist selbsterklärend; ich enthalte mich jeglichen weiteren kommentares. ihr könnt das mit einem klick auf den folgenden link als hochaufgelöste mp3 anhören oder mit einem rechtsklick auf euren rechner speicher; falls ihr das tatsächlich über euch bringt, dann speichert auch gleich die bilder.