2016/07/08

1983: IN DEN BäRGEN – sind nicht nur zwärgern? - der stuttgarter postfluxuskünstler albrecht/d. spricht ein langes gedicht und macht dazu auch noch musik

grüüüüüüüssgott! den stuttgarter postfluxuskünstler albrecht/d. und seine machenschaften setze ich inzwischen bei den leserinnen und lesern dieses blogs als bekannt voraus; ansonsten: ansonsten! beim rumverwalten in seinem nachlass kam letztens auch dieses wunderbare tape ans licht; und ich hätte mich schwelich enthalen können, es euch nichzu vorzuthaln. you wissin was wissn?
aaalthough, what gives? am 6. april 1983 gab es in der kunsthandlung walter lüssi in winterthur in der schweiz eine vernissage zu einer ausstellung mit bildern von martin schwarz und übermalungen von bildern von a. soraperra aus den mittleren bis späten zehnerjahren des letzten jahrhunderts. bei dieser vernissage hat vermutlich albrecht/d. sein gedicht "HOLY DIES WITHIN MY EYES oder IN DEN BäRGEN - sind nicht nur zwärgen?" vorgetragen. ob er es wirklich vorgetragen hat - die chancen stehen recht gut - wissen wir nicht sicher; wir wissen aber, dass er sich intensiv auf diesen vortrag vorbereitet hat. am 26. märz 1983, also gut eine woche vor der vernissage, hat er zuhause mit laufendem fernseher den vortrag seines gedichtes geprobt. das wirkt in den ersten paar minuten unsouverän und peinlich, wird aber immer souveräner und unpeinlicher.
albrecht/d. begleitet die probe seines vortrages mit obskuren geräuschen auf diversen musikinstrumenten; gegen ende der probe reagiert er auch sehr direkt auf die geräusche seines fernsehgerätes. dieses gedicht ist nach dem bisherigen forschungsstand der einzige als "langes gedicht" konzipierte text von albrecht/d. und sticht aus der ansonsten als völlig anders bekannten form auch seines "fast-lyrischen" werkes hervor, obwohl der gedanke der "instant-poesie" immer greifbar oder zumindest in assoziationsnähe bleibt. das heisst: dies hier ist das einzige bisher bekannte gedicht von albrecht/d., und es ist, ebenso wie sein vortrag, von monolithischer schönheit.

so; haben wir alles gesagt? ich glaube schon; ansonsten fragt in der kommentarfunktion nach; das geht auch ohne anmeldung. egal jetzt, here we go:

(mp3 / mit der linken maustaste zum direktanhören; mit der rechten maustaste zum speichern auf dem computer / und die bilder solltet ihr auch mitnehmen)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen